Ursprung und musiktheoretische Bezüge von Eugene Narmours Implication-Realization Model.pdf

Ursprung und musiktheoretische Bezüge von Eugene Narmours Implication-Realization Model PDF

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Musikwissenschaft, Note: 1,3, Technische Universität Berlin (Fachgebiet Audiokommunikation), Veranstaltung: Auditive Wahrnehmung musikalischer Strukturen, Sprache: Deutsch, Abstract: Eugene Narmours Implication-Realization Model, dessen Notwendigkeit als alternatives Konzept zu den etablierten Modellen - wie etwa der Schenkerschen Reduktionsanalyse - in seinem 1977 erschienenen Buch Beyond Schenkerism erstmals konstatiert wird, findet indes in seinem zweiten Buch The Analysis and Cognition of Basic Melodic Structures, erschienen 1992, entsprechend Raum für eine detaillierte Erörterung. Die Darlegung der in diesem Werk beschriebenen Strukturalismen und ihrer Anwendung soll nun Zielsetzung dieser Ausarbeitung sein. Narmour begibt sich mit seinem Konzept jedoch nicht vollends auf unbearbeitetes Terrain, sondern greift die Axiome und Theoreme einiger anderer, sich der musikalischen Analyse verschriebener Musiktheoretiker auf, darunter Heinrich Schenker und allen voran Leonard B. Meyer, dessen Meisterschüler Eugene Narmour gewesen ist. Diese sollen in ihrer Funktion als Rückbezüge und Kritikansätze daher zur Herleitung und Erörterung des vorliegenden Konzepts hier ebenfalls ihre Erwähnung finden. Einerseits ermöglicht dies ein tiefergehenderes Verständnis der von Eugene Narmour vertretenen Axiome und Theoreme selbst als auch ein besseres Verständnis seiner Kritik an eben jenen vorangegangenen Analyseverfahren, für das Narmour sein Konzept als Alternative begreift.

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 6.52 MB
ISBN 9783656829645
AUTOR Johannes Borda Aquino
DATEINAME Ursprung und musiktheoretische Bezüge von Eugene Narmours Implication-Realization Model.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 09/01/2020

Simplifying the Implication-Realization Model of Melodic Expectancy ... (I-R) model (Narmour, 1990) of expectancy in melody may be overspecified and more complex ... Eugene Narmour, Music Perception: An Interdisciplinary Journal, 2015. 24 Aug 2009 ... The “genetic code” of melody: Cognitive structures generated by the implication- realization model. Eugene Narmour ...