Schachbuch für die Meister von Morgen.pdf

Schachbuch für die Meister von Morgen PDF

Dieses nahezu klassische „Lehr- und Trainingswerk“ dreier namhafter russischer Schachmeister ist hervorgegangen aus einem Begleitband zu einem sowjetischen TV-Schachkolleg. Es behandelt die drei Partiephasen des Schachs in separaten Kapiteln, für die jeweils einer der drei Autoren als Experte verantwortlich zeichnet. Michail Judowitsch widmet sich nach einem historischen Abriss der Eröffnungstheorie, wobei er die wichtigsten Spielanfänge mit einer knappen Einführung vorstellt und dabei die allgemeinen Eröffnungsprinzipien in den Vordergrund rückt. Im zweiten Kapitel behandelt Alexander Kotow das Positions- und Kombinationsspiel der mittleren Partiephase, während im dritten Teil die „Theorie und Praxis der Endspiele“ von Juri Awerbach erläutert wird. Das nun in der 6. Auflage vorliegende Werk richtet sich an fortgeschrittene Jugendliche und ist sowohl für Schachkurse als auch zum autodidaktischen Studium bestens geeignet. Die in allen Kapiteln eingestreuten Übungen sind durchaus anspruchsvoll, daher sollte der Leser das selbstständige Denken und intensive Analysearbeit nicht scheuen. Aber ohne dem geht es im Schach sowieso nicht!Michail Judowitsch (1911-1987), russischer Meister und Autor, galt als ein führender Theoretiker seiner Zeit. IM-Titel 1950 sowie Fernschach-IM (1961) bzw. -GM (1973).Alexander Kotow (1913-1981) gehörte in den 1950er Jahren zu den besten Spielern der UdSSR

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 4.55 MB
ISBN 9783940417442
AUTOR Juri Awerbach, Michail Judowitsch, Alexander Kotow
DATEINAME Schachbuch für die Meister von Morgen.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 05/06/2020

Categories Sonderangebote Schachbücher Awerbach u.a. Schachbuch für den Meister von Morgen. Drucken. Awerbach u.a. Schachbuch für den Meister von Morgen. Artikel-Nr.: SOSBSFVM. Produkt jetzt als Erster bewerten Auf Lager innerhalb 2-3 Tagen lieferbar 22,80 € 12,50 € Preis inkl. MwSt., zzgl. Awerbach u.a., Schachbuch für Meister von Morgen | iSchach