E-Carsharing: Arten und Geschäftsmodelle.pdf

E-Carsharing: Arten und Geschäftsmodelle PDF

Ein verändertes Konsumverhalten durch die Erkenntnis des Klimawandels, das schwindende Vorkommen an fossilen Brennstoffen, sowie die Entwicklung zu einer weniger besitzorientierten Gesellschaft, geben neuen Mobilitätsangeboten den Freiraum, den sie für ihre Entfaltung benötigen. E-CarSharing bietet die Möglichkeit den nachhaltigen Gedanken des CarSharing noch weiter zu verbessern. Unter welchen Bedingungen dies geschehen kann und welche Voraussetzungen dafür gegeben sein müssen, wird in dieser Arbeit thematisiert. Der Inhalt untergliedert sich in einen erörternden theoretischen Teil, der sich mit dem Modell des E-CarSharing auseinandersetzt. Der zweite Teil umfasst eine Marktanalyse der europäischen Metropolregionen Berlin, Paris, Amsterdam und Oslo, deren Ziel es ist Einflussfaktoren und Möglichkeiten des E-CarSharing festzumachen. Die Analyse der Metropolregionen ergibt, dass der politische Einflussfaktor eine große Rolle bei der Attraktivität von E-CarSharing spielen kann. Hierbei sind zum einen die Auswirkungen von Fördermaßnahmen in Bezug auf Elektromobilität und zum anderen die politische Herangehensweise an das Thema Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur von Bedeutung.

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 4.54 MB
ISBN 9783639490541
AUTOR Daniel Di Giangiacomo
DATEINAME E-Carsharing: Arten und Geschäftsmodelle.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 02/02/2020

30.03.2018 · E-Carsharing: Arten und Geschäftsmodelle Eine Analyse ausgewählter europäischer Metropolregionen Buch (Taschenbuch) Ein verändertes Konsumverhalten durch die Erkenntnis des Klimawandels, das schwindende Vorkommen an fossilen Brennstoffen, sowie die Entwicklung zu einer weniger besitzorientierten Gesellschaft, geben neuen Mobilitätsangeboten den Freiraum, den sie für … Finanzierungs- & Geschäftsmodelle :: Veranstaltungen BürgerEnergie Rhein-Sieg bringt erstes genossenschaftliches E-Carsharing-Projekt in NRW ins Veedel Bürgerenergie - Begriffsbestimmung Arten der Bürgerenergie